30 Jahre Neuenstadter Weihnachtsmarkt - Offene Geschäfte am Samstag bis 22.00 Uhr

Inzwischen ist es 30 Jahre her, dass der Weihnachtsmarkt in Neuenstadt zum ersten Mal, damals noch unter der Federführung des Handels- und Gewerbevereins, stattgefunden hat.
Wie alles war auch er einem Wandel unterworfen, ehemals zwei Wochenenden wurden auf eines konzentriert, weitere Weihnachtsmärkte in der Region kamen hinzu und regten einen gewissen Wettbewerb an. Nachdem mit dem Internationalen Weihnachtsmarkt ein neues Thema gefunden wurde, haben sich die Veranstalter wieder auf die Regionalität besonnen und so wurde schließlich der Neuenstadter Weihnachtsmarkt, der inzwischen von den Machern des Stadtmarketingvereins „Wir für Neuenstadt“ organisiert wird, zu einem Mittelpunkt der regionalen Vorweihnachtsfeiern jeweils am 2. Adventswochenende auf dem Marktplatz und entlang der Hauptstraße.

Die Eröffnung erfolgt am Samstag, den 8. Dezember um 16.00 Uhr mit den Posaunenbläsern vom Stadtturm und der Begrüßung durch Bürgermeister Norbert Heuser sowie Tanja Munding, der Vorsitzenden von „Wir für Neuenstadt“ und Klaus Gussmann, den Vorsitzenden des Handels- und Gewerbevereins. Musikalisch umrahmt wird dies durch den Schülerchor der Lindenschule.

Für die Kinder wird an beiden Tagen jeweils abends gegen 17.30 Uhr der Weihnachtsmann erscheinen und sicherlich für leuchtende Kinderaugen sorgen, wenn er seinen Sack mit Geschenken öffnet.

Ansonsten stehen wie gewohnt wieder Vereine, Schulklassen, Händler, Hobbykünstler und Institutionen aus der Region im Mittelpunkt – mit ihren zahlreichen Ständen, verschiedenen Aktionen und Aktivitäten und mit ihren Gesangsbeiträgen auf der Bühne. Auf dem Marktplatz und in der Hauptstraße werden Kleinkunst, Handarbeit und Handwerk, wie zum Beispiel filigrane Glaskunst oder Schmiedearbeiten gezeigt.

Die achtsam geschmückten Stände und die Lichtskulpturen an den Fassaden der Gebäude rings um den Marktplatz sorgen für die weihnachtliche Atmosphäre und werden dabei unterstützt von einladenden Düften der gebrannten Mandeln und des Weihnachtsgebäcks, von Bratwürsten, Glühwein und weiteren Köstlichkeiten aus nah und fern.

Neben dem vielseitigen Programm auf der Bühne auf dem Marktplatz ist auch an anderen Stätten für vorweihnachtliche Unterhaltung gesorgt. Dazu gehören beispielsweise die inzwischen traditionelle Lesung im Diakonielädle an der Öhringer Straße am Samstag um 17.00 Uhr oder die „Musik zum Advent“ am Sonntag um 15.00 Uhr und um 17.00 Uhr in der evangelischen Stadtkirche durch die Musikschule Neuenstadt

Für Aussteller haben wir nachstehende Dokumente hinterlegt: